Die Barmherzigkeit von Vrindavan

(Kadamba Kanana Swami, 8. Juni 2014, Stockholm, Schweden, Srimad Bhagavatam 1.5.14)

Was tun wir in Vrindavan, wenn wir dorthin reisen, um mehr von Krischnas Barmherzigkeit zu bekommen? Hören, chanten und Dienst sind die Schlüsselelemente. Hören, chanten, sich erinnern und Krischna dienen, auf die eine oder andere Weise. Wenn wir in Vrindavan sind, ist es unsere wichtigste Aufgabe über Krischna zu chanten und zu hören. Das ist die Hauptsache im heiligen dham. Hören, chanten, sich erinnern und Dienst, so wie wir es hier tun (weit weg von Vrindavan), aber der einzige Unterschied es dort zu tun ist, dass es dort einfacher ist, weil die Umgebung so transzendental ist und die Kultur so transzendental ist.

Man stelle sich vor Vrindavan wäre nur ein Wald, ein trockener, heißer Wald, dann wäre es viel schwieriger für uns. Aber es gibt dort all diese Tempel; all diese heiligen Orte gibt es dort. Diese Tempel und heiligen Orte sind alle Kultur. All diese Gottgeweihten sind dort: „Radhe, Radhe.“ All diese Kultur der Verehrung Krischnas. Wisst ihr, letzten Endes rührt eine große Menge der Energie Vrindavans eigentlich von der Kultur her; darunter dann liegt der dham. Das gleiche also wie hier: hören, chanten, sich erinnern und Krischna dienen, aber in Vrindavan ist es kraftvoller.

[Originaltext von Harsarani d.d. vom 27.7.2014]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s