Juli und August 2014 durch Europa

Nach langem Schweigen nun wieder etwas Neues von Kadamba Kanana Swamis Reisen. In diesem Beitrag werden folgende Etappen beschrieben:

  • Holi Festival in Radhadesh
  • Retreat in den Schweizer Alpen
  • Kirtan Mela in Deutschland
  • Ratha-yatra in Leipzig
  • Balarama Jayanti in CZ
  • Krischna Janmastami in Goloka-dhama und CZ
  • Slowakei
  • Wien

 

 

HOLI Festival in Radhadesh

Nachdem Maharaja vom 19. bis 25. Juli etlichen Programmen in der Tschechischen Republik als Ehrengast beigewohnt hatte [Rückblick], begab er sich nach Radhadesh zum Holi Festival, dem Festival der Farben, welches am Wochenende vom 26. bis 27. Juli stattfand.

Auf dem englischen Blog von Maharaja gab es dazu einen schönen Artikel, den ich hier gerne mit euch teilen möchte (frei übersetzt):

Wenn ihr am Holi Sommerfestival teilgenommen hättet, hättet ihr vielleicht gesehen, wie Kadamba Kanana Swami von der Bühne in die tanzende Menge gesprungen ist. Wir haben den Beweis dafür auf Video. Schaut euch also die Links unten an und haltet Ausschau nach „dem fliegenden Swami“.

Das Sommerfestival von Radhadesh ist ein jährliches, zweitätiges Festival, welches im „Chateau de Petite Somme“ in den Belgischen Ardennen stattfindet. Das Festival umfasst Führungen durch das Schloss, ein spezielles Bühnenprogramm, verschiedenen Verkaufsstände und dieses Jahr zum ersten Mal ein spezielles Holifest, welches von Manu organisiert wurde. Wir hatten Besuch von einigen Ehrengästen, nämlich Kadamba Kanana Swami, Lokanatha Swami, Krishna Kshetra Prabhu, Tattvavit Prabhu und natürlich auch Parividha Prabhu. Das Festival war gut besucht und das extra Holifest war das i-Tüpfelchen.

Am Samstag hielt Kadamba Kanana Swami die Morgenvorlesung zum Srimad Bhagavatam. Auf der Bühne gab er eine mehrsprachige Einführung und leitete kirtans an beiden Tagen. Nachstehend findet ihr Links zu Bildern, Audioaufnahmen (Morgenvorlesung und Abschlusskirtan) und Videoaufnahmen (Abschlusskirtan).

[Bilder]
[Audioaufnahmen]
[Videoaufnahmen]
– ODER – [Teil 1] [Teil 2] [Teil 3]
[Originalbeitrag]

 

 

RETREAT in den Schweizer Alpen

Am Montagmorgen (28.7.) machte sich Maharaja auf in die Schweiz um beim dortigen Retreat als Ehrengast teilzunehmen. Vom 28. Juli bis zum 3. August gab es ein vielseitiges Programm mit Bhajans, Seminaren und Vorträgen. Die nächsten zwei Tage verbrachte er dann im Züricher Tempel. Da etliche Aufnahmen in Deutsch sind, findet ihr alle Einzelheiten zum Retreat in einem separaten Artikel in der Rubrik „Auf Deutsch bitte“.

 

 

KIRTAN MELA in Walthersdorf

Von den Schweizer Alpen aus ging es dann für Maharaja in Richtung Norden, nach Walthersdorf, zur diesjährigen Kirtan Mela. Es folgt ein Sammelbericht aus Beiträgen von Bhakta Shiv, Bhaktin Klara und Bhaktin Jana (frei übersetzt).

Am Dienstagmorgen, den 5. August, flog Kadamba Kanana Swami von Zürich nach Deutschland zur Kirtan Mela, welche vom 5. bis 8. August stattfand. Etliche Gottgeweihte, in Erwartung des kommenden Festivals, trafen bereits am Vortag ein. Das Fest wurde von Sarvatma Prabhu eröffnet, mit einer Willkommensrede und einem kirtan zur Verherrlichung des Herrn. Viele andere, wohlbekannte Kirtansänger waren anwesend, nämlich Lokanatha Swami, Kavicandra Swami, Jaya Gaura Prabhu und Aditi-Dukha-ha Prabhu, die mit ihren markanten Stilarten und unterschiedlichen Stimmungen zum Festival beitrugen.

Am 7. August, Ekadasi, hielt Kadamba Kanana Swami den Morgenvortrag zum Srimad Bhagavatam. Dabei betonte Maharaja nicht nur wie wichtig es ist, eine tägliche Mindestanzahl von 16 Runden an japa zu chanten, sondern zollte zudem Madhudvisa Prabhu einen glorreichen Tribut. Dem Vortrag folgte eine Einweihungszeremonie von drei deutschen Gottgeweihten, welche auf der Grünfläche vor der Kirtanhalle abgehalten wurden. Rajesh erhielt den Namen „Rupa Goswami Dasa“, Gayatri den Namen „Gayatri Dhwani Devi Dasi“ und Anna Dering den Namen „Asesa Kirti Devi Dasi“.

Am Freitagnachmittag (8.8.) brach Maharaja nach Leipzig zum Ratha-yatra (9.8.) auf.

[Bilder]
[Audioaufnahmen – kirtans + Vortrag (engl.)]
[Videoaufnahmen von Etal Skelar – [alle][Teil 1][Teil 2][Teil 3][Vortrag]]
[Videoaufnahmen von Antardvip pr.: [alle Sänger][Tag 2][Tag 3][Tag 4][Vortrag][Tag 5 (8.8.)]]
[Originalbeitrag]

 

 

RATHA-YATRA in Leipzig

Am Samstag zogen anlässlich des achten Leipziger Ratha-yatras Lord Jagannatha, Lord Baladeva und Lady Subhadra durch die örtlichen Straßen. Da Maharaja die Bühnenansprache auf Deutsch hielt, findet ihr alle Einzelheiten in einem separaten Artikel in der Rubrik „Auf Deutsch bitte“.

 

 

BALARAMA JAYANTI in der Tschechischen Republik

Nach dem Ratha-yatra in Leipzig, ging es für Maharaja noch am selbigen Tag weiter in die Tschechische Republik, wo er am Sonntag (10.8.) der Eröffnung eines neuen Tempels in Nove Sady als Ehrengast beiwohnte und zugleich gemeinsam mit den Gottgeweihten den Erscheinungstag von Sri Balarama feierte.

Hier ein Beitrag von Bhakta Shiv.

Am 10. August, Balarama Jayanti, reiste Kadamba Kanana Swami zur Eröffnungszeremonie des neuen Tempels zum „Krishna Village“ in Nove Sady, Tschechische Republik. Die Gottgeweihten, allen voran Parama Karuna prabhu und Gauravani mataji, haben in den letzten fünf Jahren sehr hart daran gearbeitet, ein altes, heruntergekommenes Haus in einen neuen Tempel für Lord Jagannatha, Lord Baladeva und Lady Subhadra umzugestalten, und das ist ihnen wahrlich gelungen! Sie haben wirklich einen wunderschönen Tempel erbaut. Obwohl die Renovierung noch nicht ganz abgeschlossen war, fand die Eröffnung dennoch statt, da der Tempelraum sowie einige andere Räumlichkeiten bereits fertiggestellt und wunderschön dekoriert waren.

An jenem Tag sprach Maharaja darüber, wie bedeutend es ist spirituell stark zu werden, was von Balarama herkommt, dem Herrn in der Stimmung Krishna zu dienen. Desweiteren erhielt Bhaktin Manuela vom Harinam Mandir in Prag Ersteinweihung und den Namen „Manjulali Devi Dasi“.

Danach ging es dann für Maharaja für ein paar Tage nach Radhadesh, bevor er zur Krishnas Erscheinungstag nach Goloka-dhama reiste.

[Bilder]
[Audioaufnahmen (bhajans, Geschichten, Vorträge)]
[Videoaufnahmen [alle]]
[10.8. Begrüßung der Bildgestalten]
[10.8. Kirtan während Badezeremonie]
[10.8. Vortrag zum Srimad Bhagavatam 10.1.8]
[10.8. Gurupuja]
[10.8. Pushpanjali]
[10.8. Geschichten über Lord Balarama]
[10.8. Kirtan]
[10.8. Einweihungszeremonie von Bhaktin Manuela (Manjulali d.d.)]
[10.8. Tanzen nach der Einweihung]
[10.8. persönlicher Mitschnitt KKS]
[11.8. Vortrag zum Srimad Bhagavatam 1.2.13]
[Originalbeitrag]

 

 

KRISHNA JANMASTAMI in Goloka-dhama und Krsnuv Dvur

Von Radhadesh aus erreichte Kadamba Kanana Swami Goloka-dhama am 16. August 2014. Am Folgetag, Krishna Janmastami, wohnte er dann der sannyasa-Einweihung von HG Krishna Ksetra Prabhu bei. Gegen Mittag reiste Maharaja weiter in die Tschechische Republik, um mit den Gottgeweihten auf der Farm „Krsnuv Dvur“ Krishna Janmastami und Srila Prabhupadas Erscheinungstag (18.8.) zu feiern.

Hier nun ein weiterer Beitrag von Bhakta Shiv.

Nach Balarama Jayanti verbrachte Kadamba Kanana Swami einige Tage in Radhadesh und reiste dann am 16. August, dem Tag vor Janmastami, nach Goloka Dhama in Abentheuer, Deutschland. Candramauli Swami, Krsna Ksetra Prabhu und viele Gottgeweihten aus aller Welt kamen ebenfalls nach Goloka Dhama. Am Tag vor Janmastami fand im Temelraum ein 6-Stunden-Kirtanfestival statt. Zudem gab es Vorträge von Candramauli Swami und Madhavanda Prabhu. Kadamba Kanana Swami hielt den Abendvortrag, in dem er alle durch die Spiele Krishnas in Vrindavana führte und zudem einige Meditationen vorgab, wie man Janmastami als eine Gelegenheit zur Veränderung wahrnehmen kann, um sein spirituelles Leben zu fördern.

Am Morgen von Janmastami hielt Krsna Ksetra Prabhu den Abschlussvortrag im Rahmen einer Vortragsreihe über Bildgestaltenverehrung, welche er seit einigen Tagen gab. Daraufhin versammelten sich alle Gottgeweihten im Tempelraum, begierig darauf, dass der Vorhang sich öffnen und sie den ersten darshan von Sri-Sri Radha-Madana-mohana bekommen mögen. Sarvatma Prabhu leitete den kirtan, baute die Atmosphäre auf und lies dann einen kurzen Auszug vor, der in jedermanns Geist ein Bild von Krishna und Radharani, wie Sie auf einer Schaukel sitzen, malte. Dann ging auf einmal der Vorhang auf und Sri-Sri Radha-Madana-mohana auf dem Altar saßen auf einer Schaukel.

Candramauli Swami gab Krsna Ksetra Prabhu, jetzt Krsna Ksetra Swami, die sannyasa-Einweihung, im Namen von Sacinandana Swami, der unglücklicherweise nicht physisch anwesend sein konnte. Jedoch schickte Sacinandana Swami einen Brief und gab einen Vortrag via Skype. Nach der Zeremonie, gegen Mittag, flog Kadamba Kanana Swami in die Tschechische Republik für weitere Feierlichkeiten anlässlich Janmastami.

[Bilder – Goloka-dhama]
[Bilder – Krsnuv Dvur]
[Audioaufnahen – Goloka-dhama (bhajans (16.8), Vortrag (17.8.), sannyasa-Einweihung (17.8.)]
[Videoaufnahme – kirtan (17.8.) sannyasa-Einweihung]
[Videoaufnahme – kirtan (17.8.) in Krsnuv Dvur]
[Originalbeitrag]

 

 

SLOWAKEI

Vom 18. Bis 22. August hielt sich Maharaja in der Slovakei auf. Von jener Zeit habe ich nur einige Bilder von einem Harinam gefunden.

[Bilder]

 

 

WIEN

Am 22. August reiste Kadamba Kanana Swami weiter nach Wien. Neben einem Harinam mit vielen einheimischen und auswärtigen Gottgeweihten, fand ein Abendprogramm mit Maharaja als Ehrengast statt. Von Wien aus ging es dann am 24. August weiter nach Mayapura, Indien.

[Bilder]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s