Oktober 2014 in Australien

(Mit einem persönlichen Bericht von Maharaja (siehe unten).)

Am 30. September 2014 reiste Kadamba Kanana Swami von Durban, Südafrika, weiter nach Australien. Sein erster Halt war Brisbane. Am 3.10. besuchte er die nahegelegene Farmgemeinschaft New Govardhana. Am Folgetag organisierten die Gottgeweihten eine Bootsfahrt mit mehrstündigem kirtan in Sydney, bei der Maharaja natürlich als Ehrengast zugegen war.

Von Sydney aus ging es dann weiter nach Canberra (6.10.) und Melbourne (8.-15.10.). Hier erwartete Maharaja ein vielseitiges Programm: Universitätsprogramm, Hausprogramme, maha-harinam, Einweihung, Seminar, Go-puja auf der New Nandagram Farm (aka: Hare Krishna Valley), Jugendprogramm sowie einige Morgenvorlesungen. Von Melbourne ging es dann wieder zurück nach Sydney (15.-19.10.). Den 18.10. verbrachte Maharaja in Govinda Valley, unweit von Sydney, wo er ein Retreat abhielt.

Während seines Aufenthaltes in Sydney gab Maharaja auch wieder ein Programm im nahegelegenen Heart & Soul Yoga Studio in Cronulla. Wann genau konnte ich nicht herausfinden.

Am 19.10. flog Kadamba Kanana Swami weiter nach Tirupati, Indien, für einige Treffen bzgl. Mayapura. Danach ging es dann nach Vrindavana, Indien, zur Govardhana Puja…

 

Dieses Mal hatte Maharaja persönlich einen Bericht über seinen Aufenthalt in Australien geschrieben:

Diesen Nachmittag (19. Oktober) habe ich Australien verlassen. Es war eine gute Rundreise mit vielen verschiedenen Programmen. Zuerst machten wir uns auf den Weg nach Norden zu einem Hausprogramm in Burleigh Heads [südlich von Brisbane]. Dort gibt es ein Café und die meisten Gottgeweihten, die mit dem Café zu tun haben, kamen zum Programm. Es war schön; alle waren jung und enthusiastisch. Dann hatten wir ein Kirtanprogramm in New Govardhana. Mein Aufenthalt in New Govardhana war zu kurz – nur zwei Tage, aber es war schön und friedlich, in einem angenehmen Zimmer. Die Gottgeweihten waren begeistert von den Programmen; es gab viel kirtan. Wir hatten eine gute Zeit. Es gibt dort ein WWOOFer-Dorf (World Wide Opportunities on Organic Farms (dt.: Weltweite Gelegenheiten in biologischen Landwirtschaftsbetrieben)), in dem über 40 freiwillige Arbeiter aus aller Welt für einige Zeit wohnen. Ich habe ein Programm mit ihnen gemacht und das hat Spaß gemacht.

Am nächsten Morgen mussten wir zurück nach Sydney für ein Bootsprogramm. Ich mag Boote und Wasser und kirtan, es war also eine gelungene Kombination! Das werden wir wieder machen.

Ich habe eine große Vielfalt an Programmen in ganz Australien gemacht – Sydney, Gold Coast, Murwillumbah, Melbourne, Canberra – Universitätsprogramme, Hausprogramme, Saalprogramme, Indische Programme, Westprogramme, Meditationsprogramme und Yogaprogramme. Mein Aufenthalt in Melbourne war sehr dynamisch.

Heute Morgen hatten wir ein Programm in Govinda Valley für ein Publikum aus führenden Yogalehrern Australiens – sehr nette, vornehme Leute, die es ernst meinen mit der Erscheinungsweise der Tugend. Es war schön sie zu treffen und etwas über Bhakti Yoga mit ihnen zu teilen. Emmanual, der Flötenspieler, brachte all diese kleinen Schlaginstrumente, Glockenspiele mit und erzeugte erstaunliche musikalische Effekte. Es schuf eine nette Atmosphäre.

Jetzt bin ich auf dem Weg nach Tirupati für einige Tage für Besprechungen bzgl. Mayapur. Dann Govardhana Puja in Vrindavana sowie einige kleine parikramas und Singen für die Bildgestalten.

Okay, Zeit das nächste Flugzeug zu besteigen!

 

  • Bilder gibt es hier.
  • Vorträge u. ä. (engl.) und kirtans findet ihr hier.

 

[Originalbeiträge: [Teil 1] [Teil 2] [Teil 3] [Teil 4]]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s