Demut

(Kadamba Kanana Swami, Oktober 2014, Mayapura, Indien, Siksastakam Seminar: Verse 3+4, Teil 2)

Demut ist unser heutiges Hauptthema. Ich habe darüber nachgedacht, dass Demut auch andere Eigenschaften mit einbezieht. Zum Beispiel schließt Demut auch Vergebung mit ein, weil wenn man nicht verzeihen kann, dann steht es außer Frage demütig zu sein. Vergebung entsteht, wenn wir uns selbst nicht so wichtig nehmen. Wenn wir sehr wichtig sind, können wir nicht verzeihen: „Wie konntest du mir das nur antun? DU hast MIR das angetan! Ich werde dir das niemals verzeihen!“ Eine fehlerhafte Vorstellung vom Selbst geht mit dem Mangel an Vergebung einher. Ich sehe also Vergebung als eine Eigenschaft von Demut an.

Ich sehe Freigiebigkeit und großzügig zu sein, diese Art von Eigenschaften, auch in Demut, weil man, wiederum, in der Lage sein muss seine eigenen Belange an zweite Stelle zu setzen. Dann kann man großzügig sein. Andernfalls denkt man ständig über „ICH“ und „MEINE Situation“ und „MEINE Bedürfnisse“ nach. Solange wir um unsere eigenen Annehmlichkeiten besorgt sind, ist Demut sehr schwierig.

[Originaltext]

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s