Ein Augenblick der Wahrheit

(Kadamba Kanana Swami, Oktober 2014, Mayapura, Indien, Siksastakam Seminar: Verse 1+2, Teil 1)

Tatsächlich ist der Vorgang der Verherrlichung Krishnas durch Seinen Namen unser Weg der Läuterung. Nun, wir bereiten uns auf das Chanten vor und der erste Grund warum wir chanten ist Läuterung, sei es beim kirtan oder bei der japa. Bei der japa sind wir bloßgestellt, weil wir bei der japa allein sind. Wenn man beim kirtan ist, kann man vom kirtan so mitgerissen werden, dass man denkt man befände sich kurz vor bhava. Wenn man dann japa chantet, wird einem klar, dass man ein völliger Neuling ist, dass man überhaupt keinen Geschmack am Namen hat, weil man während der japa allein mit dem Namen ist und man keine Hilfe durch die Musik hat, keine Hilfe von all den singenden Stimmen uns mitzutragen…

[Originaltext]

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s