Dienst an die Gottgeweihten

(Kadamba Kanana Swami, 1.12.2014, Mayapur, Indien, Srimad Bhagavatam 6.1.50)

Frage: In gewissem Maße mögen wir reine Gottgeweihte werden wollen, aber wie können wir diesen Wunsch verfestigen?

Antwort: Srila Prabhupada erklärt, dass alles von Geschmack angetrieben wird, weil es sehr schwierig ist irgendetwas zu tun, wenn kein Geschmack vorhanden ist. Srimad Bhagavatam 1.2.16 sagt: śuśrūṣoḥ śraddadhānasya vāsudeva-kathā-ruciḥ syān mahat-sevayā viprāḥ puṇya-tīrtha-niṣevaṇāt

Weiterlesen

Abschied von meinem Schüler Visnujana

(verfasst von Kadamba Kanana Swami, Mitte November 2014)

Visnujana Das (25.02.1988 – 12.11.2014)

Dieser Brief geht an all diejenigen, die Visnujana nahe standen – seine Eltern, seine Familie, seine Freunde und die Gottgeweihten in Pretoria. Ich teile meinen Kummer mit euch allen.

Heute sind wir konfrontiert mit dem unerwarteten Verscheiden von Visnujana. Ich wünschte ich hätte etwas tun können um diese Situation zu verhindern. Weiterlesen

Ich bin ein Träumer

(Kadamba Kanana Swami, 17. September 2014, Cape Town, Südafrika,  Vortrag bei der BYS (Bhakti Yoga Society (Universitätsprogramm)) zum Thema Führungskraft und Mitgefühl)

Ich bin älter als ihr alle, ich habe also einige alte Lieder in meinem Kopf. John Lennon ist immer noch in meinem Kopf: „Du magst sagen, dass ich ein Träumer sei, aber ich bin nicht der einzige.“ Das stimmt.

Wir brauchen Träume in dieser Welt. Wir brauchen Leute, die Idealismus haben und sagen: „Wir werden etwas anderes tun. Wir werden auf jeden Fall versuchen es zu machen, trotz des Systems.“ Weiterlesen

Sich Krischna nähern

(Kadamba Kanana Swami, 26. September 2014, Durban, Südafrika, Hausprogramm)

Selbst wenn wir keine großartigen Voraussetzungen haben, werden wir, wenn wir Glück haben, mit einem bedeutenden Geweihten des Herrn in Kontakt kommen, und dies wird in unserem Herzen einen Wunsch erwecken, Krischna zu dienen. Jemand, der diesen Wunsch hat, dem Herrn zu dienen, ist sehr vom Glück begünstigt. Warum? Weil der Dienst zu Krischna das wahre Ziel im Leben ist, weil die Früchte dieses Dienstes ewig sind. Weiterlesen

Eine Lampe darbringen

(Kadamba Kanana Swami, 9. Oktober 2010, Melbourne, Australien)

Wenn wir den Bildgestalten eine Lampe darbringen, versuchen wir die Bildgestalten in unser Herz zu schließen. Wenn wir unsere Lampe schwenken, folgen wir dem Umriss der Bildgestalten und wir versuchen die Bildgestalten in unser Herz zu schließen. Wenn wir unsere Lampe schwenken, sehen wir die Form, sinnen wir über die Form der Bildgestalt nach und beten wir, dass jene Form in unser Bewusstsein gebrannt werden möge. Das ist unser Wunsch, weil das unser Rettung ist. All diese Tätigkeiten werden uns davor bewahren so abgelenkt zu werden.

[Originalbeitrag]

9. August 2014 – Ratha-yatra in Leipzig

Kadamba Kanana Swami reiste am Freitagnachmittag von der Kirtan Mela nach Leipzig, für das anstehende Ratha-yatra am Samstag (9.8.). Es kamen Gottgeweihte aus ganz Deutschland und Europa um Ihre Herrschaften Jagannatha, Baladeva und Subhadra zu sehen.

Zur Mittagstunde eröffneten Kavicandra Swami und Kadamba Kanana Swami das Festival und die Prozession führte in einer ekstatischen Atmosphäre durch das Zentrum Leipzigs. Viele Einheimische und Touristen schlossen sich dem Festival an und tanzten durch die Straßen. Nach der beinahe dreistündigen Prozession kam der Wagen am Festplatz an. Großartiges prasadam wurde von den Gottgeweihten ausgeteilt während die Gäste durch ein kulturelles Programm unterhalten wurden, mit kirtan, indischem Tanz, Lieder von Markandeya und einem Vortrag von Kadamba Kanana Swami. Weiterlesen

Juli/August 2014 – Retreat in den Schweizer Alpen

Vom 28. Juli bis zum 3. August 2014 war Kadamba Kanana Swami als einer der Ehrengäste beim Retreat in den Schweizer Alpen zugegen. Im Folgenden gibt es wieder einen Bericht von Bhakta Shiv (frei übersetzt).

Am Morgen nach dem Holi Festival in Radhadesh reiste Kadamba Kanana Swami in die großen Gebirge der Schweiz. Ein Gruppe von ungefähr 60 Gottgeweihten kam zusammen um labende Vorträge und kirtans rund um die Spiele Lord Gaurangas zu hören, welche von Sacinandana Swami und Kadamba Kanana Swami abgehalten wurden. Weiterlesen

Bleib’ bei der Wahrheit!

(Kadamba Kanana Swami, September 2013, Cape Town, Südafrika, Bhagavad-gita 9.9)

Krischna ist voller Liebe und voller Güte. Wir sind zu sehr auf die Realität unseres Körpers fixiert, auf dieses Leben, welches wir gerade führen. Krischna hingegen ist nicht illusioniert durch die materiellen Formen. Krischna sieht die Seele. Er ist interessiert an dem Dienst, den die Seele dargebracht hat, weil dies tatsächlich eine glückselige Tätigkeit ist. Alles andere ist niemals glückselig. Jedwede materielle Tätigkeit ist nie und nimmer glückselig. Manchmal hoffen wir, dass es doch so sein wird. Wir hoffen, dass die materielle Energie unsere Wünsche erfüllen wird und sobald ein wenig Freude auftritt sagen wir: „Ja, ja, ja. Jetzt bin ich glücklich. Jetzt bin ich so glücklich.“
Weiterlesen