Die Ausnahme sein

(Kadamba Kanana Swami, 12. Juni 2015, Bhaktivedanta Manor, Großbritannien, Srimad Bhagavatam 9.18.40)

Wenn wir den Tempel betrachten, wir sind hier im Bhaktivedanta Manor, können wir sehen, dass all die Altargestalten, Radha-Gokulananda, Sita-Rama-Lakshman-Hanuman, Gaura-Nitai, transzendental sind. Dieser Tempel ist so sehr Prabhubadas Hauptsitz in Europa. Er ist so sehr mit Srila Prabhupada verbunden. Prabhupada hat auf der Wiese gesessen und dadurch ist die Wiese sozusagen zu einem Pilgerort geworden. Auf diese Weise ist der Manor so transzendental.

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Der Tag des Jüngsten Gerichts

(Kadamba Kanana Swami, 2009, Bhaktivedanta Manor, Großbritannien)

Am Ende unseres Lebens wird unser Dienst beurteilt werden. Wichtiger jedoch ist der Dienst unseres spirituellen Meisters, der Krischna bittet: „Bitte akzeptieren ihn. Er hat nicht gut abgeschnitten, aber akzeptiere ihn trotzdem.“ So funktioniert es eigentlich. Weiterlesen

Dienst über unsere Lebzeiten hinaus

(Kadamba Kanana Swami, 22. Juni 2014, Bhaktivedanta Manor, England, Caitanya Caritamrta Adi-lila 8.63-66)

Im Hari Bhakti Vilasa wird erwähnt, dass, wenn man die Verehrung einer Bildgestalt aufnimmt, man die Bildgestalt nicht nur zu seinen Lebzeiten auf sehr schöne Weise verehren sollte, sondern dass man auch dafür verantwortlich ist sicherzustellen, dass die seva puja über seine Lebzeiten hinaus fortgesetzt wird. Wir sehen also, dass es eine große Verantwortung ist eine Bildgestalt zu verehren.

Krischna ist sehr gütig, wenn Er Sich Selbst in Seiner Form als Bildgestalt offenbart. Krischna kommt hinunter von der spirituellen Welt in die entsprechende Form und offenbart Sich dort. Wenn Krischna Sich Selbst in der Form der Bildgestalt manifestiert, ist die spirituelle Welt auch offenbar. In gewisser Hinsicht kann man daher sagen, dass unsere Tempel nicht verschieden von Vrindavan sind, weil, wo auch immer Krischna ist, die spirituelle Welt auch offenbar ist. Das ist das Wesen Krischnas. Weiterlesen

Kein Grund sich allein zu fühlen!

(Kadamba Kanana Swami, 10. Mai 2014, Bhaktivedanta Manor, England, Caitanya Caritamrta Adi-lila 8.31)

Unsere Situation in die, dass wir Krischna nicht sehen können. Wir vergessen Ihn andauernd und sehen Ihn nicht, und dann denken wir: „O Krischna, warum hast du mich allein gelassen?“ Komm! Der Tag an dem du in die materielle Welt kamst, kam Krischna mit dir im Herzen als paramatma. Er hat uns niemals allein gelassen, nicht für einen Augenblick. Er ist immer bei uns, auf dem Lotos des Herzens sitzend.

In den Schlussworten des Caitanya Caritamrta – mir gefallen diese Schlussworte – man kann sie im letzten Buch des Antya-lila nachlesen, beschreibt Srila Prabhupada, dass Krischna sich tatsächlich persönlich im Herzen des Gottgeweihten befindet, und Er ist nicht allein. Krischna ist dort in all Seinen verschiedenen Formen und Erweiterungen anwesend. Es wird also ganz schön voll dort. Weiterlesen

Aufrichtigkeit und Hingabe

(Kadamba Kanana Swami, 9. Mai 2014, Bhaktivedanta Manor, England, Srimad Bhagavatam 8.23.3-6)

Ich pflegte mich immer als ein bisschen mehr spirituell als andere Leute zu betrachten. Was kann man da tun?! Ich hatte ein wenig mehr spirituelles Interesse als die Durchschnittsperson; tatsächlich dachte ich, ich sei sehr spirituell. Aber als ich so viele verschiedene Gruppen diesen und jenen yoga praktizieren sah, erkannte ich, dass die meisten es um des Status‘ willen taten.

Ich war im Himalaya, bei den Tibetern. Ich habe alle Leute am Tibetanischen Teestand getroffen, wo man morgens Tee und kleine warme Brote mit Butter bekam, was ich in jenen Tagen nicht schlecht fand, aber dann sagten die Leute: „Gehst du zur Bücherei, zur Tibetanischen Bücherei? Studierst du bereits Tibetanisch? Nimmst du an den Meditationskursen teil? Welche machst du, den ersten Grad oder den zweiten?“ (Britischer Akzent) Dann sagte jemand: „Den zweiten Grad.” Daraufhin sagte jemand anderes: „O ja, das ist ziemlich schwierig, nicht wahr? Ich erinnere mich als ich…“ Und ich dachte: „O mein Gott, wir versuchen hier mit den Nachbarn mitzuhalten. Ich will hier raus. Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist der Spirituellste von allen?“ Aber war ich in irgendeiner Weise anders? Weiterlesen

Dienst kommt zuerst

(Kadamba Kanana Swami, 10. Mai 2014, Bhaktivedanta Manor, England, Caitanya Caritamrta Adi-lila 8.31)

Zuweilen haben wir gesehen, dass Leute die svarupa von Srila Prabhupada erörtert haben, was sie wohl sein mag, und manche haben nahegelegt, dass es sakhya-rasa (Freundschaft mit Krischna) sein könnte, und es gibt sogar einige Veröffentlichungen, die Argumente darüber anbringen. Was es auch immer sein mag – ich werde keine Debatte darüber beginnen – aber bisweilen wird als ein Teil der Nachweise angeführt, dass Srila Prabhupada Krischna-Balarama als Hauptbildgestalten auf dem Altar in Vrindavan aufgestellt hat. Weiterlesen