Geschmack oder kein Geschmack, du bekommst jede Menge Barmherzigkeit!

(Kadamba Kanana Swami, 20. Juni 2009, Sri Caitanya Caritamrta Madhya-lila 17.133)

Manchmal denken wir: „Um ehrlich zu sein, mein Chanten ist hoffnungslos. Mein Chanten hat solch eine schlechte Qualität, dass wenn ich versuche zu chanten und meinen Geist auf den Heiligen Namen zu konzentrieren, er dazu neigt überallhin zu gehen mit Ausnahme zum Namen. Selbst wenn der Geist den Namen zufällig berührt, dann nur für eine Mikrosekunde. Es ist sehr, sehr schwierig sich beim Chanten zu konzentrieren.“ Was kann man dazu sagen?

Manche Leute werden entmutigt wenn sie daran denken wieviel Nachdruck die Schriften auf aufmerksames Chanten legen und sie fühlen sich wirklich völlig entmutigt, weil es nicht funktioniert, ganz egal was sie tun. Und sie fühlen sich sehr schuldig. Und somit ist ihr spirituelles Leben vermischt mit Schult und Versagen und Depression und all solchen Dingen. Weiterlesen

Werbeanzeigen

Immer eine zweite Chance

(Kadamba Kanana Swami, 3. Februar 2013, Prag, Tschechische Republik, Srimad Bhagavatam 4.19.4)

Es gab einen Gottgeweihten, der für einige Zeit irgendwie die spirituellen Vorschriften aufgab und ich überlegte was ich zu solch einer Person sagen sollte ohne zu sagen: „Du musst Hare Krishna chanten.“ Das fiel natürlich auf taube Ohren. Ihre Antwort war, dass sie keinen Geschmack hatten und es nicht tun konnten. Somit überlegte ich tagelang und sagte letztendlich: „Weißt du, du hast nur zwei Möglichkeiten in deinem Leben: entweder ein glücklicher Gottgeweihter zu sein oder ein unglücklicher Gottgeweihter zu sein. Es ist zu spät, du bist ein Gottgeweihter. Selbst wenn du nicht chantest bist du immer noch ein Gottgeweihter. Aber wenn du nicht chantest wirst du ein unglücklicher Gottgeweihter sein. Chante also lieber, dann kannst du ein glücklicher Gottgeweihter werden.“ Und dabei beließ ich es, als Anregung zum Nachdenken. Weiterlesen