Juli und August 2014 durch Europa

Nach langem Schweigen nun wieder etwas Neues von Kadamba Kanana Swamis Reisen. In diesem Beitrag werden folgende Etappen beschrieben:

  • Holi Festival in Radhadesh
  • Retreat in den Schweizer Alpen
  • Kirtan Mela in Deutschland
  • Ratha-yatra in Leipzig
  • Balarama Jayanti in CZ
  • Krischna Janmastami in Goloka-dhama und CZ
  • Slowakei
  • Wien

Weiterlesen

Advertisements

Tour durch Europa, Juli 2014

Nun, wie man so schön sagt, sagt ein Bild mehr als tausend Worte! Ein Bild kann Gedanken und Ideen vermitteln, denen Worte allein manchmal nicht gerecht werden. Bilder können uns mitreißen und inspirieren; sie können herzzerreißend sein und Empörung hervorrufen; sie können uns zu Tränen rühren und uns aufheitern. Bilder sind kraftvoll, da sie es uns ermöglichen die Welt zu verstehen, anstatt sie einfach nur zu betrachten. Sie erinnern uns an das, was wir vergessen haben – wie die guten Zeiten und ich nehme an, die schlechten ebenso. Aber sie helfen dabei unsere wertvollen Erinnerungen lebendig zu halten. Somit präsentieren wir euch die neuesten Neuigkeiten von Kadamba Kanana Swamis Tour durch Europa ausschließlich in Bildern. Weiterlesen

Ein aufrichtiger Wunsch

(Kadamba Kanana Swami, April 2010, Radhadesh, Belgien, Vortrag)

Der spirituelle Meister ist der Stellvertreter Krischnas. Was für Macht hat man schon als Stellvertreter? Krischna hat die wirkliche Macht. Er ist omniszient. Er ist omnipotent. Er ist allwissend. Er ist allmächtig. Er kann alles tun. Aber Sein Stellvertreter, was kann Sein Stellvertreter tun? Nur so viel oder so wenig… Weiterlesen

Zeit bin Ich, die große Zerstörerin der Welten…

(Kadamba Kanana Swami, April 2010, Radhadesh, Belgien, Vortrag)

Allmählich zwingt uns die Zeit auf Krischna zu vertrauen. Wir können nicht länger auf unsere Reflexe vertrauen. Wir können nicht länger auf unseren Verstand vertrauen, da unser Gedächtnis mit jedem Tag dahinschwindet. Ein alter Mann mit einem T-Shirt, ich traf ihn auf dem Flughafen von Johannesburg vor einigen Jahren, und darauf stand geschrieben: „Alles gemacht. Alles gesehen. Alles gehört. Kann mich aber nicht an alles erinnern.” Ja, ein großartiges T-Shirt. Weiterlesen

Aller Verdienst gebührt Srila Prabhupada!

(Kadamba Kanana Swami, 24. Januar 2013, Radhadesh, Belgien, Srimad Bhagavatam 1.8.31-36)

Ich kann mich erinnern, dass es hier vor etlichen Jahren ein Seminar namens „Prabhupadas Erläuterungen entpacken“ gab. Die Idee dessen war der Vergleich von Prabhupadas Erläuterungen mit einer zip-Datei, was eigentlich andeutet, dass Prabhupadas Erläuterungen voller Aussagen anderer waren und dass sie sozusagen nicht Prabhupadas Erläuterungen waren. Folglich hat der akademische Gottgeweihte hintergefragt: „Nun, warum schreiben wir Prabhupada so viel Verdienst zu?“
Weiterlesen

Den Herrn sehen oder vom Herrn gesehen werden?

(Kadamba Kanana Swami, 28. Juli 2013, Radhadesh, Belgien, Caitanya Caritamrta Madhya-lila 22.26)

Frage: In dem Spiel, wo Lord Chaitanya zu Advaita Acharya sagte, dass Er über Advaita gesiegt hat, weil Er die Bildgestalt fortwährend gesehen hat und Advaita Acharya nicht (weil Advaita beim Umkreisen der Bildgestalt Jagannathas seinen Rücken zudrehte), gibt es auch eine Unterweisung von Srila Bhaktisiddhanta Sarasvati Thakur, dass wir zum Tempel kommen, nicht um die Bildgestalt zu sehen, sondern um von der Bildgestalt gesehen zu werden. Wie können wir dies in Einklang bringen? Weiterlesen

Nirgends Zufriedenheit zu finden?

(Kadamba Kanana Swami, 29. April 2014, Radhadesh, Belgien, Srimad Bhagavatam 6.4.49-50)

Mir gefällt die Stelle in der Bhagavad-gita wo Enthaltsamkeit erwähnt wird: es gibt Enthaltsamkeit des Körpers, Enthaltsamkeit des Sprechens und Enthaltsamkeit des Geistes. Es wird erwähnt, dass es die Enthaltsamkeit des Geistes ist zufrieden zu sein. Seit wann ist zufrieden zu sein eine Enthaltsamkeit?

Zufrieden zu sein wenn alles in Ordnung ist, alle glückverheißenden Dinge vorhanden sind und dann sagt der Geist immer noch: „Aber…“ aus Gewohnheit. „Nein, nein, lieber Geist, dieses Mal gibt es kein Aber. Es gibt tatsächlich kein Aber.“ „Wirklich? Nicht mal ein kleines Aber?“ Weiterlesen